[Wirklichkeitsbezug #15 … ]


When did you become a Hallmark card hippie? Joy, love, peace. Puke! Where’s the rage, anger, hatred? Reading these lately is like listening to an old preacher drone on and on at Sunday mass. — ERMINE, GRAND MARAIS, USA

Nick Cave (2023): “ … Die Dinge änderten sich, nachdem mein erster Sohn starb. … ja, vielleicht bin ich ein Grußkarten-Hippie geworden. … Hass hörte auf, interessant zu sein. Diese Gefühle waren wie alte tote Häute, die ich abgestreift habe. Sie waren ihre eigene Art von Kotze. … Ich begann die prekäre und verwundbare Lage der Welt zu verstehen. … Ich mache mir Sorgen. Ich verspürte ein plötzliches, dringendes Bedürfnis, zumindest irgendwie die Hand auszustrecken, um ihr – dieser schrecklichen, schönen Welt – zu helfen, anstatt sie nur zu verunglimpfen und über sie zu urteilen. …“ | | [… Things changed after my first son died. … yes, perhaps I became a Hallmark card hippie. … Hatred stopped being interesting. Those feelings were like old dead skins that I shed. They were their own kind of puke. … I started to understand the precarious and vulnerable position of the world. … I Worry about it. I felt a sudden, urgent need to, at the very least, extend a hand in some way to assist it – this terrible, beautiful world – instead of merely vilifying it, and sitting in judgement of it. …] | From: The Red Hand Files | Issue #220 / January 2023 | https://www.theredhandfiles.com/hallmark-card-hippie/ | https://de.wikipedia.org/wiki/Nick_Cave // https://de.wikipedia.org/wiki/Hallmark_Cards

[Zum Wahn der Liebe #102 … ]

(4. September 2014): “ … ist es wahre Liebe, die [den Schmuggler Gino (Rik Battaglia)] so um „Nives“ kämpfen lässt oder wie bei den vielen anderen Eroberungen von ihm nur männlicher Ehrgeiz und das Verlangen, sich selbst zu beweisen? …“
-.-
(August 16, 2015 in Film) // Remember it for later: „La donna del fiume“ (mario soldati, italien/frankreich 1954):“ … Oh, mein Gott! Ihr italienischen Filmemacher, wollt ihr mich zerstören mit euren Melodramen? … Die gerade 20 Jahre alte Sophia Loren übernimmt als Nives Mangolini, Arbeiterin in einer Fischfabrik, die Rolle, die zuvor Silvana Mangano (*) innehatte. Auch sie ist eine Frau voller Stolz, wenngleich auch nicht darauf bedacht, um jeden Preis reich zu werden. Eine Küche und eine Nähmaschine hätte sie gern, aber sonst ist sie fest in ihrer Heimat am Po-Delta verwurzelt. Als sie eine Liebesbeziehung mit dem Schmuggler Gino (Rik Battaglia) eingeht, scheint das bescheidene Glück, das sie sich ersehnt, greifbar. Doch Gino ist nicht der Mann, der sich in einer Beziehung binden ließe. Ohne eine Nachricht verschwindet er für mehrere Monate. Als die enttäuschte Nives ihm bei seiner Rückkehr gesteht, dass sie ein Kind von ihm erwartet, schlägt er sie nieder und lässt sie allein zurück. [Aus Rache zeigt sie ihn wegen Schmuggels bei Polizei und Zoll an.] …“ | https://funkhundd.wordpress.com/2015/08/16/la-donna-del-fiume-mario-soldati-italienfrankreich-1954/

(*) [„… Bitterer Reis ist ein italienischer Film von Giuseppe De Santis aus dem Jahr 1949, der dem italienischen Neorealismus zugeordnet wird. Der Film schildert nicht nur die amourösen Verwicklungen zwischen zwei Paaren, sondern zeigt vor allem auch ein Beispiel für den Klassenkampf in einer Gesellschaft, die durch weit verbreitete Armut geprägt ist und sich noch lange nicht vom Zweiten Weltkrieg erholt hat. Der Film kam am 27. Oktober 1950 in die deutschen Kinos. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Bitterer_Reis ]
Sophia Loren in Comacchio, in the set of the Italian film La donna del fiume
Italian magazine Epoca, N. 214, year V, page 59 | https://en.wikipedia.org/wiki/The_River_Girl
-.-
“ … Als [Pasolini] mit 31 Jahren die Filmszene betritt – er schreibt für den Regisseur Mario Soldati gemeinsam mit fünf anderen Autoren sein erstes Drehbuch für den Film „Die Frau am Fluss“ … Es folgen über 15 Drehbücher, darunter so unterschiedliche Werke wie Luis Trenkers „Flucht in die Dolomiten“ (1955), Fellinis „Die Nächte der Cabiria“ (1957, ungenannt), fünf Bücher für den Regisseur Mauro Bolognini (darunter „Bel Antonio“), „Die Nacht von Ferrara“, „Mädchen im Schaufenster“ (beide 1960) und eine Vorlage für Bernardo Bertolucci. Pasolinis Filme sind poetisch und realistisch zugleich. … Der Regisseur, der in der Nacht vom 1. auf 2. November 1975 von einem Stricher ermordet wurde, wird zeitlebens von Gerichten verfolgt: Sein Film „Weichkäse“ (1962) wird wegen Blasphemie verboten und wieder freigegeben, „Teorema – Geometrie der Liebe“ (1968) wird auf Betreiben des Vatikans verboten, man fordert für Pasolini sechs Monate Gefängnis und Vernichtung des Films, doch Pasolini wird freigesprochen. Außerdem steht Pasolini wegen „Aufhetzung zu militärischem Ungehorsam, aufrührerischer und antinationaler Propaganda und Anstiftung zum Verbrechen“ vor Gericht. „Pasolinis tolldreiste Geschichten“ (1971), die Verfilmung der „Canterbury Tales“ wird wegen Verleumdung des Kapuzinerordens beschlagnahmt – und wieder freigegeben. Darüber hinaus wird Pasolini mehrfach wegen homosexueller Aktivitäten und persönlicher Eskapaden angezeigt. Die Uraufführung seines letzten, mehrfach beschlagnahmten Films „Die 120 Tage von Sodom“ (1975) erlebt Pasolini nicht mehr. Weitere Filme von Pasolini: „Gastmahl der Liebe“ (1963), „La Rabbia“ (1963), „Große Vögel, kleine Vögel“ (1965), „Capriccio all’italiana“ (1967, die Episode „Che cosa sono le Nuvole?“), „Liebe und Zorn“ (1968, die Episode „Die Geschichte einer Papierblume“), „Der Schweinestall“ (1969), „Skizzen für eine afrikanische Orestie“ (1969), „Decamerone“ (1971) und „Erotische Geschichten aus 1001 Nacht“ (1974). … “ | https://www.prisma.de/stars/Pier-Paolo-Pasolini,71835
-.-
Barbara Schweizerhof – „Vorliebe für Unpoliertes“ (4.3.2022): “ … Jede Etikettierung oder Einordnung, sei es als „Arthouse“ oder Neorealismus, verdeckt mehr, als sie auf den Punkt bringt. Brachte [Pasolini] doch Realismus und Poesie, Volkstümlichkeit und Intellektualität ganz mühelos zusammen. … Gleichzeitig enttäuschte er gern nach allen Seiten hin: Für einen Kommunisten war er zu undogmatisch, für einen Poeten irritierend sachlich, und für einen so explizit politisch denkenden Menschen für viele zu wenig aktivistisch. Zentral für Pasolinis Kritik an Kapitalismus und Konsumgesellschaft war die Klage über das Verschwinden des Besonderen und Widerständigen, von dem er glaubte, es habe sich bei den Armen, Marginalisierten und Entrechteten länger bewahrt als in der homogenisierten Mittelklasse. Während die Kritik als solche gerne zitiert wird, hat der zweite Schritt, Pasolinis zur Überhöhung neigende Verehrung des „Subproletariats“, in der Gegenwart an Popularität deutlich verloren. Ähnliches gilt auch für seine Reflexionen über Liebe und Leidenschaft, wie sie sich in Filmen wie „Medea“, „Il Decamerone“, „Teorema“ oder auch dem Dokumentarfilm „Comizi d’amore“ niedergeschlagen haben. Zur Entstehungszeit sah man sie als Kritik am katholischen Gebot der Erbsünde und feierte sie als Befreiung aus dem Korsett einer bigotten, konservativen Moral. Über 50 Jahre später sind uns die Bereiche Sex, Lust und Begehren auf eine Weise verdächtig geworden, für die Pasolini noch sichtlich kein Auge hat – was die Filme aber umso faszinierender macht. …“ | https://taz.de/100-Geburtstag-von-Pier-Paolo-Pasolini/!5836923/

[Kognitive Dissonanz #4… ]

“ … Unter Kaninchen-Ente-Illusion oder auch Hase-Ente-Illusion versteht man eine optische Täuschung, die im Betrachter durch eine bestimmte Kippfigur, einen H(asen)-E(nten)-Kopf, hervorgerufen wird. Das Bild wird entweder als Hase oder aber als Ente wahrgenommen, jedoch niemals beides zusammen und gleichzeitig. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Kaninchen-Ente-Illusion

Abb. Kaninchen und Ente aus den Fliegenden Blättern, 23.10.1892
Quelle: „Fliegende Blätter“ (1845-1928)

-.-

(7. Januar 2014): “ … Der menschliche Geist braucht relationale Ordnung, um nicht in Panik zu verfallen, um ‘gesund’ zu bleiben. – Wer ‘spielerisch’ zwischen Sichtweisen ‘frei switchen’ kann, der ist wirklich ‘frei’, keiner spezifischen Wirklichkeitskonstruktion ‘verhaftet’. So jemand wäre frei von ‘Aspektblindheit’. … Erst durch das Phänomen des Wechsels des Aspekts scheint der Aspekt vom übrigen Sehen abgelöst zu werden. Es ist, als könnte man nach der Erfahrung des Aspektwechsels sagen: ”Es gab also da einen Aspekt!” < Wittgenstein, Nachlass 229, S.228 … “ | Quelle: https://psyhygiene.wordpress.com/2014/01/07/sprache-schafft-wirklichkeit/

-.-

Nele Jacobs (25.01.2023): “ … Clowns sollen eigentlich zum Lachen bringen, aber bei einigen Menschen bringen sie Gefühle hervor, die oft alles andere als angenehm sind. … Während ein Lächeln normalerweise positive Gefühle in uns hervorbringt, wirkt das aufgemalte Lachen des Clowns eher verstörend. Das liegt daran, dass es für uns nicht normal ist, wenn jemand permanent grinst oder lacht. …“ | Quelle: https://www.vital.de/wohlbefinden/psyche/angst-vor-clowns-das-sind-die-ueberraschenden-gruende-fuer-die-coulrophobie-7906.html

-.-

Aus einem Kommentar von Karen Krüger „Paten-Joker“ (25.01.2023): “ … Francis Ford Coppolas Film „Der Pate“, für den der Regisseur gemeinsam mit Mario Puzo auch das Drehbuch schrieb, schuf das Bild eines Mafiabosses, der mit ebenso strenger wie weiser Hand die Familiengeschäfte führt und dort Gerechtigkeit schafft, wo der Staat scheinbar versagt. Don Vito Corleone, gespielt von Marlon Brando, verkörpert im „Paten“ Verlässlichkeit, Treue, Vertrauen, hat Glamour und Intellekt. Nachdem der Film 1972 ins Kino kam und von Publikum und Kritik gefeiert wurde, fingen viele der wahren Mafiosi an, die Sprache, Kleidung und Gesten der Leinwand-Gangster zu imitieren. … Dass womöglich auch der in Palermo festgenommene Cosa-Nostra-Boss Matteo Messina Denaro Anleihen bei Film-Bösewichten nahm oder sich vielleicht mit ihrer Geschichte identifizierte, legen zwei Gemälde nahe, die man jetzt in seinem Versteck in Campobello di Mazara gefunden hat. Auf dem einen ist – wenig überraschend – Marlon Brando im Smoking in der Rolle des Don Corleone zu sehen. Das andere zeigt Joaquin Phoenix als fiesen Clown „Joker“ in Todd Phillips’ gleichnamigem Kinofilm, der die Ursprungsgeschichte von Batmans Gegenspieler als Sozialdrama erzählt: Der eigentlich auf Hilfe angewiesene Außenseiter Arthur Fleck erfährt so viel gesellschaftliche Ablehnung, dass er scheinbar gar nicht anders kann, als zum Massenmörder Joker zu werden. … So oder so entsprechen Jokers Fatalismus, Einsamkeit und Verfolgungswahn sicherlich eher dem Gemütszustand eines Mafiabosses als die ruhige Überlegtheit des Don Corleone, der sozialen Halt in seiner Familie erfährt. …“ | https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/verhafteter-cosa-nostra-mafiaboss-zwei-gemaelde-aus-seinem-versteck-18625893.html

-.-

“ … Der Energiekonzern RWE hat im vergangenen Jahr wegen der deutlich gestiegenen Strompreise seinen Gewinn verdoppelt. … Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen werde der Gewinn voraussichtlich bei 6,3 Milliarden Euro liegen, teilte RWE weiter mit. …“ | Aus: „Strompreis spült Geld herein RWE verdoppelt seinen Gewinn“ (25.01.2023) | Quelle: https://www.n-tv.de/wirtschaft/RWE-verdoppelt-seinen-Gewinn-article23870365.html

-.-

(28.03.2022):“ … Nach Auffassung des OVG ergibt sich die Dringlichkeit der Fortführung des Tagebaus Garzweiler daraus, dass zwei Kraftwerke mit dessen Kohle versorgt werden. Eine Ersatzversorgung aus dem Braunkohletagebau Hambach ließe sich, wenn überhaupt, »nicht ohne größeren Aufwand realisieren«. Um dem Landwirt die Grundstücke zu entziehen, reiche es aus, dass die Versorgung des Energiemarkts mit Braunkohle gefährdet sei. Die Beschlüsse sind nicht anfechtbar (Az.: 21 B 1675/21 und 21 B 1676/21). …“ | https://www.spiegel.de/panorama/rwe-darf-grundstuecke-von-landwirt-in-luetzerath-abbaggern-a-b12aeddc-6d46-4277-9beb-7b77bfdc6aaa

-.-

“ … Erstmals seit einem Vierteljahrhundert nehmen laut Oxfam extreme Armut und extremer Reichtum zugleich zu. Konzerne und deren Eigentümer profitierten zudem von unterschiedlichen Krisen, heißt es im Bericht „Survival of the Richest“, den die Hilfsorganisation heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos vorstellt. …“ | Aus: „Oxfam-Bericht: Kluft zwischen Arm und Reich wächst rasant“ (16.01.2023) | Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/oxfam-bericht-armut-101.html

-.-

Einfacher Benutzername #6: “ … Tja, wer arbeitet hat keine Zeit Geld zu verdienen. …“ — Kommentar zu: „Auf dem Weg in die Gesellschaft der Privatiers“ Aus einer Kolumne von Marcel Fratzscher (27. Januar 2023) | Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2023-01/privatiers-vermoegen-ungleichheit-wohlstand-demokratie/komplettansicht // 809.000 Menschen in Deutschland bestreiten laut Statistischem Bundesamt (destatis) ihren Lebensunterhalt überwiegend durch eigenes Vermögen (inklusive Vermietung, Zinsen, Altenteil) – das entspricht etwa einem Prozent der Gesamtbevölkerung. Damit ist die Zahl der sogenannten Privatiers gegenüber dem Jahr 2020 um fast 100.000 gestiegen. (05.01.2023) | https://de.statista.com/infografik/19202/anzahl-der-privatiers-in-deutschland/


-.-

“ … Das zeitgenössische Unheimliche erwächst aus dem Weitermachen-als-ob-nichts-wäre, bei vollem Bewusstsein dessen, dass nichts okay ist. The Age of the Recursive Burning Dog. Everything is just fine. Wahrscheinlich kommt das daher, dass die Klimakatastrophe jetzt im Alltag spürbar ist und alles durchdringt. Es ist ein hegemonialer Prozess [“ … Unter Hegemonie versteht man die zugerechnete oder eingenommene Führungsrolle … andere Akteure in einem sozialen System [haben] nur eingeschränkte Möglichkeiten, ihre eigenen Vorstellungen und Interessen praktisch durchzusetzen. …“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Hegemonie)]. Akteure in Wirtschaft und Politik imitieren ihn – bewusst oder unbewusst – und erwarten nicht zu Unrecht den impliziten Fatalismus des Publikums auch gegenüber ihren Machenschaften. Also übernehmen Faschisten da und dort die Regierung (So what? Regierungen können eh nichts mehr), kaufen Medienplattformen (Twitter? Wir machen dort weiter wie immer, sollen wir unsere Reichweite aufgeben?), überfallen Staaten mitten in Europa, erklären Pandemien für nicht existent oder beendet. Nach drei Jahren Covid-19 ist die tiefe Müdigkeit das erste, das einzige Argument. Eigentlich ist das Weitermachen-als-ob-nichts-wäre ein klassischer Horrorfilmtopos. Kein Wunder, dass die zeitgenössischen Bosse und Politiker als Kinder der 1980er für ihr öffentliches Styling auf den Archetyp des Horrorclowns zurückgreifen. …“ | gHack: Last Moments (Freitag, 30. Dezember 2022) | https://eh.antville.org/stories/2309522/

This Is Fine Meme Dog (Coffee Mug) “ … Start your day with your favorite drinks and this novelty mug. This unique mug can be used for tea, coffee, any favorite drinks at school, libraries, reading rooms, workplaces, home! …“ (amazon.com, 2023)

-.-

Nachtrag:

“ … „… Dass uns nichts auffällt, wenn wir uns umsehen, im Raum herumgehen, unseren eigenen Körper fühlen etc., etc. das zeigt, wie natürlich uns eben diese Dinge sind. Wir nehmen nicht wahr, dass wir den Raum perspektivisch sehen, oder dass das Gesichtsbild gegen den Rand zu in irgendeinem Sinne verschwommen ist. Es fällt uns nie auf und kann uns nie auffallen, weil es die Art der Wahrnehmung ist. Wir denken nie darüber nach, und das ist unmöglich, weil es zu der Form unserer Welt keinen Gegensatz gibt. …“ (Wittgenstein, PB 47, S. 80) … Dieses Selbstverständliche, das Leben, soll nun etwas zufälliges, Nebensächliches sein; dagegen, etwas, worüber ich mir normalerweise nie den Kopf zerbreche, das Eigentliche! … Unsere Gewissheiten verspinnen sich zu einem Weltbild, einer objektiven Konstellation von miteinander verbundenen Erfahrungsaussagen, die sich zu einem festen (aber nicht notwendig widerspruchsfreien) Bild dessen verdichten, mit dem wir umgehen. Wir handeln nicht nach unserem Weltbild. Die Art und Weise, wie wir handeln, ist unser Weltbild. … Wittgenstein stellt fest, dass einige unserer Ausdrucksspiele Entwicklungen vorsprachlicher primitiver Reaktionen sind, wie dem Schmerzensschrei oder dem furchtsamen Zittern. … Sprachspiele dienen uns (unter vielem Anderen) dazu, Muster im Fluss des Lebens und des Erlebens herauszuheben. Wir bedienen uns der Regelmäßigkeiten, die wir in unseren primitiven Reaktionen vorfinden, nehmen sie auf und präzisieren und entwickeln sie in Spielen. …“ | „Die Artikulation von Subjekt und Welt nach Wittgenstein und Merleau-Ponty“ von Matthias Heuser (Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin und an der Ecole doctorale en Sciences de l’Homme et de la Société de l’Université de Picardie Jules Verne, Dissertation 2015) | Quelle: https://refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/5198/ArtikulationvonSubjektundWelt.pdf?sequence=1&isAllowed=y

[Zum Wahn der Liebe #101 … ]


“ … 1755 schrieb G. E. Lessing … das erste bürgerliche Trauerspiel. Waren bislang für schicksalshafte Lebensereignisse höhere (göttliche) Mächte zuständig, so sind ab sofort die Menschen selbst für ihr persönliches Handeln verantwortlich. … Rainer Werner Fassbinder [ ] beruft sich vor allem auf den 1897 in Hamburg geborenen Regisseur Detlef Sierck, der 1937 mit seiner jüdischen Frau Hilde Jary Deutschland fluchtartig verließ, um in Hollywood als Douglas Sirk Filmgeschichte zu schreiben. … Fassbinder schreibt 1971: “ … Douglas Sirk hat die zärtlichsten Filme gemacht, die ich kenne. Filme von einem, der die Menschen liebt und sie nicht verachtet wie wir. …“ Der Regisseur Todd Haynes, ein Verehrer von Sirk und Fassbinder gleichermaßen in einem Interview von 2005: „Fassbinders Liebe für Sirk ist nur schwer zu verstehen, besonders die Zärtlichkeit mit der er ihn schildert. Wie er beinahe die Liebe und das Mitgefühl beneidete, das Sirk für seine Figuren aufbrachte, was ihm selbst nur bedingt gelang. …“ | Aus: „Filme befreien den Kopf – Melodram: Zwischen Kolportage, Groschenroman und cineastischer Filmkunst“ Arno Aschauer (Jul 10, 2022) | https://infomedia.sh/2022/07/10/filme-befreien-den-kopf/


“ … Alle Sirk’schen Figuren laufen einer Sehnsucht hinterher. (…) Nach Douglas Sirks Filmen scheint mir die Liebe noch mehr das beste, hinterhältigste und wirksamste Instrument gesellschaftlicher Unterdrückung zu sein.“ (Rainer Werner Fassbinder, „Filme befreien den Kopf“). …“ | Aus: „Die Frau im Starnberger See“ Ein Beitrag von Jens Hinrichsen (18.08.2021) | https://www.filmdienst.de/artikel/49554/marianne-koch-douglas-sirk-interlude

[Der abwesende Blick #8 … ]

Estella Blain in „The Diabolical Dr. Z“ (R: Jess Franco, 1965)
// https://de.wikipedia.org/wiki/Estella_Blain
// https://en.wikipedia.org/wiki/The_Diabolical_Dr._Z
// https://en.wikipedia.org/wiki/Jes%C3%BAs_Franco
-.-
“ … stilvoller Mad Scientist-Krimi, der, und da muss man gar nicht alle seine hunderte Werke gesehen haben, sicher zu den edelsten, vollendeteren Filmen des … Spaniers zählt. …“ | http://ofdb.mobi/view.php?page=review&id=35578&rid=820140 („Leimbacher-Mario“, Datum?)
-.-
“ … Subversiv, unmoralisch, voyeuristisch ist Francos Kino, eine Zeitlang war der Tabubruch seine treibende Kraft. Für ihn galt die Leidenschaft als stärkste menschliche Triebfeder, seiner Protagonisten ebenso wie seines Publikums. Immer wieder tauchen sadomasochistische Rituale auf, die sich als Bühnenshows entpuppen, inszeniert vor reizgierigen Zuschauern. Immer wieder kreisen die Sujets seiner Filme um Dominanz und Unterwerfung. … Es ist tatsächlich der archäologischen Arbeit heutiger DVD-Hersteller zu verdanken, dass man Filme wie die Francos, die lange als spekulativer Schund vermarktet wurden und von denen kaum noch spielbare 35mm-Kopien existieren dürften, überhaupt in einer dem Urzustand angenäherten Qualität und Komplettheit entdecken kann. …“ | https://www.critic.de/film/das-geheimnis-des-dr-z-5392/ (Filmkritik von Bodo Traber (15.04.2013))
-.-
“ … Die Gestaltung des Ganzen lässt dabei einen großen Anteil aller Francos deutlich hinter sich: nebelverhangene Seitengassen, idyllische Landschaftsaufnahmen, spiralförmige Bildkompositionen mit Wendeltreppenmotiv, bizarre Kulissen bei den Nachtclub-Bühnenshows, kontrastreiche s/w-Bilder, die ihre Herkunft aus dem expressionistischen Film und dem davon beeinflussten film noir deutlich zeigen, ungewöhnliche und dennoch zweckdienliche Kameraperspektiven samt sorgsamen (wenngleich unaufregenden) Kamerafahrten, eine teils ausdrucksstarke Beleuchtung, der hochwertige Soundtrack und eine sorgfältige Ausstattung (wenn auch in den Laboratoriums-Szenen unerhört verkitscht) sorgen für ein weitestgehend hohes ästhetisches Niveau, das dem deutschen expressionistischen Stummfilm, dem Universal-Horrorfilm der 30er Jahre und dem film noir gleichermaßen huldigt. …“ | http://ofdb.mobi/view.php?page=review&id=35578&rid=452817 („PierrotLeFou“, Datum?)

[Das Reale, Symbolische und Imaginäre #79…]

Stefanie Eckert (2022): “ … Wir hinterfragen den Umgang mit dem sowjetischen Filmerbe, beleuchten das Filmschaffen … Der Lärm des letzten Jahres lässt uns nicht ohne Sorgen in die Zukunft blicken. … “

… Über 2.500 sowjetische Filmproduktionen gehören zum Bestand der DEFA-Stiftung. Die deutschen Sprachfassungen sind bis 1992 im DEFA-Studio für Synchronisation entstanden. Neben den Filmen aus den dominierenden russischen Studios Mosfilm und Lenfilm umfasst dieser Rechtebestand auch die Produktionen, die in allen anderen Filmstudios der verschiedenen Sowjetrepubliken entstanden sind, u.a. in Kyjiw im Dowschenko Filmstudio, in Kischinau bei Moldowa-Film, in Tbilissi bei Grusia-Film oder in Jerewan bei Armenfilm. …

[…] Barbara Wurm Geboren 1973 in Wien. Autorin, Kuratorin und Kulturwissenschaftlerin (August 2022): “ … Auf bestimmte Ambivalenzen oder Schwierigkeiten, politischen Überzeugungen treu zu bleiben, sind wir bei der Vermittlungsarbeit des sowjetischen Filmerbes ja immer schon gestoßen (ich zumindest, seit es die UdSSR nicht mehr gibt, denn das war gleichzeitig auch mein Einstieg in den mittel- und osteuropäischen Kulturhorizont). Was »sowjetisch« meint, ist ja per se eine Sache der Anschauung. Es ist mehr als die Bezeichnung eines Staates und seiner Republiken, ein ideologischer Begriff, der im Positiven als Kampfformel, im Negativen als Diffamierung und im Objektiven als reale wie experimentelle Verschränkung von politischer Theorie und Praxis betrachtet wurde. Was die Ästhetik betrifft, so behalf man sich bekanntlich über Jahrzehnte hinweg mit der Formel des »sozialistischen Realismus«, was unter anderem eine seriöse Auseinandersetzung mit der Frage einer »Sowjetästhetik« scheinbar überflüssig machte. … Beim Schreiben als Kritikerin und Kuratorin bin ich jedenfalls regelmäßig und fast automatisch auf jene Ambiguitäten gestoßen, die bis heute ungelöst scheinen … “ und deren Lösung auf russ(länd)ischer Seite in Form eines verbrecherischen Krieges gesucht wird. Da geht es um Etikettierungen, Zuschreibungen, Zugehörigkeiten, Besitzansprüche, Identifikationen, letztlich … auch um die Klärung von Identitäten. Für die einen mögen es nur Formulierungen und stilistische Spitzfindigkeiten sein, für andere aber sind es notwendige Existenzbeweise oder unzulässige Nivellierungen. Wie Worte zu Taten werden, erleben wir ja gerade quasi in Live-Schaltung. Diese Bandbreite der Begriffe und Etiketten des Post-Sowjetischen ist groß, sie ist nie rein ideologisch motiviert, eher von Diskursschwankungen geprägt, und … “ das scheint mir für uns als »Dritte« besonders relevant … “ man sollte zumindest rudimentäre historisch-politische Kenntnisse haben, eine gewisse kulturelle Sensibilität aufweisen und bereit sein, nach den jeweiligen Innenperspektiven zu fragen. Auch wenn es uns als Kuratoren und Kuratorinnen noch so nebensächlich scheinen mag: Die Frage der Repräsentation spielt eine große Rolle. … Vielleicht können wir … gemeinsam … irgendwann wieder im Kino weinen. Unsere emotionalen Erschütterungen zulassen. Als Gegenentwurf zu einer Welt, in der die Panzer rollen. … “ | Leuchtkraft (2022): Journal der DEFA-Stiftung (Nr.5) | Quelle: https://www.defa-stiftung.de/fileadmin/DEFA_Stiftung/Dateien/Buecher/Journal_2022/DEFA-Stiftung_Leuchtkraft_5_WEB.pdf | https://www.defa-stiftung.de/defa/publikationen/buecher/leuchtkraft-2022-journal/

// https://de.wikipedia.org/wiki/DEFA

[Der Blick in die Kamera #57… ]

Kate Connolly in Berlin (Sun 18 Dec 2022): “ … The Posner family fled Kiel in June 1933 … Persecution of the Jews began in Kiel earlier than in most of the rest of Germany, which is partly why the family – under pressure from the community – decided to escape. … | via https://www.theguardian.com/world/2022/dec/18/photo-taken-by-rabbis-wife-in-1931-symbolising-jewish-defiance-of-the-nazis-comes-home // https://www.yadvashem.org/yv/de/exhibitions/through-the-lens/hanukkah-1932.asp

[Manuel Göttsching (1952- 2022) … ]

// Manuel Göttsching
// https://de.wikipedia.org/wiki/Manuel_G%C3%B6ttsching

// Ash Ra Tempel
// https://de.wikipedia.org/wiki/Ash_Ra_Tempel

“ … Mood is imperative. Sometimes you don’t know exactly what mood you’re trying to convey. Sometimes you may realise Oh, it’s not the day today, so let’s try again tomorrow‘. It’s important to embrace this process. …“ | https://crackmagazine.net/article/long-reads/manuel-gottsching-big-mistake/

Manuel Göttsching – Inventions for Electric Guitar (Album, 1975)
–> https://youtu.be/khejrbgdc4w
Ash Ra Tempel – Schwingungen (Album, 1972)
–> https://youtu.be/4VpdJt-eq0Q

Enrico Rigon: “ … Every album of Ash Ra Tempel is an Acid Test … „
Jimmy Psychonaut: “ … We are all one???? … „
Lucho Pinelo: “ … Yes … more or less. … „
NoName: “ … Yes, you can say … , but many people still dont know it or ignore the fact, unfortunately … „

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #64… ]

“ … Der deutsche Beckmann-Rekord war [ ] symptomatisch für den Kunstmarkt am Ende des dritten Pandemiejahres. Weltweit haben die Auktionshäuser 2022 Rekordumsätze erzielt. … „Die Leute kaufen, als ob es weder Krieg noch Krisen gebe“, sagte auf der Kunstmesse Art Cologne wenige Tage danach ein international tätiger Kunstberater. … [Museen] fehlt, egal wo auf der Welt, seit Langem schlicht das Geld für derlei Fantasiesummen. … “ | Aus: „Schlechte Zeiten sind gute Zeiten“ Stefan Koldehoff (14. Dezember 2022) | Quelle: https://www.zeit.de/kultur/kunst/2022-12/kunsthandel-kunstmarkt-max-beckmann-selbstbildnis-auktion/komplettansicht
-.-
there-is-no-free-lunch #1: “ … Ich habe keine Ahnung ob ich verrückt bin, oder die Welt verrückt ist. Das beschäftigt mich sehr. Beides wäre vollkommen ok für mich. Ich will es einfach nur wissen. …“
-.-
zotsch #2: “ … Im Grunde zeigt das nur, dass zu viele Leute zu viel Geld haben und es in einer Blase, die weit, weit jenseits des vom Normalbürger erfaßbaren ist, hin und her schieben. …“

-.-
“ … Mit einem Gini-Koeffizienten von 0,816 ist die Vermögensverteilung von Deutschland vergleichbar mit Saudi-Arabien (0,81) und Haiti (0,82). Deutschland belegt damit den 110. Platz von 131 erfassten Ländern. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensverteilung_in_Deutschland (12. November 2022)
-.-
“ … In Deutschland [ ] sei das Einkommensgefälle deutlich stärker gestiegen als in der Mehrheit der OECD-Länder: Die höchstbezahlten zehn Prozent der Arbeitnehmer verdienten im Jahr 2005 im Schnitt 3,1-mal so viel wie die zehn Prozent mit den niedrigsten Löhnen. Im Jahr 1995 war es nur 2,8-mal so viel. In den 20 OECD-Ländern, für die Daten verfügbar sind, haben sich nur in den Transformationsländern Ungarn, Polen sowie in Südkorea und Neuseeland die Löhne noch stärker auseinanderentwickelt. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Einkommensverteilung (2. November 2022)
-.-

“ … Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, so lautet zumindest die gängige Erzählung. …“ | Aus: „Mythos Leistungs­gesellschaft“ Martyna Berenika Linartas (06. September 2022, jacobin.de)
-.-
“ … Fabiu ist ein sperriger Typ mit kratziger Stimme und herausforderndem Blick. Er arbeitet als Maurer, lebt seit fast zehn Jahren in Deutschland. „Sklaverei“ ist das erste Wort, das ihm einfällt, spricht man ihn auf seine Arbeit hier an. „Scheiße“ das zweite. „Du wirst nicht so gut bezahlt wie die Deutschen“, sagt er. „Du hast nicht die gleichen Rechte.“ Fabiu wird betrogen, und das gleich mehrfach. Lohnabrechnungen und Stundenzettel, die er vorlegt, belegen das. Dass er nur einen Teil des Lohnes auf sein Konto überwiesen, den Rest bar bekommt, damit kann er noch leben. …“ | Aus: „Reportage aus dem Rhein-Main-Gebiet: Ganz unten im System“ Sascha Lübbe (4.12.2022) | Quelle: https://taz.de/Reportage-aus-dem-Rhein-Main-Gebiet/!5897238/
-.-
“ … So wie viele der Tafeln in Deutschland hat auch diese Ausgabestelle einen Aufnahmestopp verhängt. Denn der Ukraine-Krieg und starke Preissteigerungen haben einen enormen Zulauf ausgelöst. „Die Lage der Tafeln in Deutschland ist so herausfordernd wie noch nie zuvor in der 30-jährigen Geschichte“, sagt der Vorsitzende des Dachverbandes der Tafeln, Jochen Brühl. …“ | Aus: „Mehr Bedürftige, weniger Spenden Armut bringt Tafeln ans Limit“ (10.12.2022) | Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Armut-bringt-Tafeln-ans-Limit-article23775372.html
-.-
„… Valentin von Arnim: Die Nachfrage nach Luxus ist riesig, der Verkauf ist nicht das Problem. Es gibt eine extrem wohlhabende Oberschicht, die sich das leisten kann. Was sich verändert hat: Früher gab es eine Mittelschicht, die diese Produkte gekauft hat. Das tut sie heute nicht mehr. Für uns ist eher die Herausforderung, die passenden Fabrikationsstätten, das Material und die Techniker zu finden. …“ | Aus: „Modeunternehmer Valentin von Arnim: „Die Nachfrage nach Luxus ist riesig““ Anne Feldkamp (21.11.2022) | Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000140976812/modeunternehmer-valentin-von-arnim-die-nachfrage-nach-luxus-ist-riesig
-.-
tommy 4009: “ … spannendes Interview …“

Trickbaby: “ … Ich liebe den beißenden Geruch von Sarkasmus am Morgen. Danke. …“

keinfünfuhrtee-lieberbier: “ … Hehehehe, Sie Schlimmer :) …“

Wunderschöner Schmetterling: “ … Ich hab eine Kaschmirunterhose. Kein Vergleich!!! …“

Macchiato 2: “ … Ok, ich hab gerade den Artikel über Pfandleihe gelesen. Und jetzt das… „
-.-
“ … Mit einer Quote von 16,6 Prozent hat die Armut in Deutschland im zweiten Pandemiejahr ein neues Rekordniveau erreicht. Jeder Sechste ist mittlerweile betroffen, so das Fazit des Paritätischen Armutsberichts, den der Gesamtverband am Mittwoch in Berlin vorstellte. …“ | „Armut in Deutschland auf Rekordniveau“ (Mi 29.06.2022) | Quelle: https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2022/06/berlin-armutsbericht-2022-paritaetischer-wohlfahrtsverband.html
-.-
“ … Die Gehälter der Topmanagerinnen und -manager in Deutschland sind im Jahr 2021 deutlich gestiegen. Die Vorstandsmitglieder von Spitzenkonzernen verdienten im Schnitt 469.000 Euro mehr als im Vorjahr, wie die Beratungsfirma EY mitteilte. Das ist ein Anstieg um 24 Prozent auf einen neuen Höchststand von im Schnitt 2,4 Millionen Euro. Die durchschnittliche Gesamtvergütung der Vorstandsvorsitzenden nahm demnach um 23 Prozent auf 3,3 Millionen Euro zu. …“ | Aus: „Gehälter deutscher Vorstände sind deutlich gestiegen“ (14. November 2022) | Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-11/lohn-gehaelter-vorstand-frauen
-.-
svebert #56: “ … Warum bekommen Vorstände 25% mehr und Arbeitnehmer werden mit 3-10% abgespeist? Ist das die Vorbildfunktion und das Teamwork, von dem die Manager so reden? …“
-.-
barbos222 #56.1: “ … Nein, hier geht es darum, wer sich selbst das Gehalt auf Kosten anderer festlegen darf. …“
-.-
Florian Diekmann (23.01.2018): “ … In Deutschland besitzen die 45 reichsten Haushalte so viel wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung. Beide Gruppen kamen im Jahr 2014 jeweils auf insgesamt 214 Milliarden Euro Vermögen. … Das oberste Prozent der deutschen Haushalte verfügt über ein Drittel des Vermögens (statt 23,6 Prozent), und das oberste Promille über 17,4 Prozent (statt 6,3 Prozent). Die reichsten 0,001 Prozent – das sind lediglich 400 Haushalte – besaßen demnach 4,7 Prozent, also doppelt so viel wie die etwa 20 Millionen Haushalte, die die ärmere Hälfte Deutschlands bilden. … Gerade Unternehmerfamilien hätten in Deutschland großen Einfluss auf die Politik – durch direkten Zugang zur Kanzlerin und den Ministerpräsidenten … “ | https://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/a-1189415.html
-.-
Memo Jeftic @MemoKlick Antwort an @breitenbach: “ … Dystopie. … 10:39 nachm. · 10. Dez. 2022″ | https://twitter.com/MemoKlick/status/1601693035892707328

Nächste Seite »