[Ordnung, Herrschaft und Interessen #43… ]

zvw.de, (14.10.2017): “ … Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hält die Sprache von Politikern oft für zu unverständlich. „Im Nichtverstehen entsteht die erste Entfremdung zwischen „denen da oben“ und „uns da unten““, schreibt Kretschmann in einem Gastbeitrag für die „Neue Züricher Zeitung“ (Samstag). Politiker müssten so sprechen, „dass jeder sie versteht, also auch Menschen, die sich neben ihrem anstrengenden Alltag nur nebenbei mit Politik beschäftigen“. Es brauche Klarheit und Offenheit, betonte der Grünen-Politiker. …“ | https://www.zvw.de/inhalt.baden-wuerttemberg-kretschmann-kritisiert-sprache-in-der-politik.55348db6-2f15-4958-b273-8dc18a96d091.html

Markus Reuter, (10.10.2017): “ … Das Gesetz soll den Staatstrojaner (Quellen-TKÜ) erlauben und es der Polizei ermöglichen, präventiv Kommunikation abzuhören. … Der Richterverein Baden-Württemberg bewertet das Gesetz in seiner Stellungnahme als zu weitgehend. Bei der Videoüberwachung fehle der Nachweis der Wirksamkeit gegen den Terrorismus, bei der Telekommunikationsüberwachung bezweifelt der Verband, ob die aufgeführten Tatbestandsmerkmale eine angemessene Eingrenzung beschreiben.“ …“ | https://netzpolitik.org/2017/baden-wuerttemberg-datenschutzbeauftragter-kritisiert-gruen-schwarzes-anti-terror-paket/

Christiane Schulzki-Haddouti (12.10.2017): “ … Die baden-württembergische Landesregierung will [ ] die Quellen-Telekommunikationsüberwachung einführen. … Überdies enthält der Entwurf einige weitere brisante Passagen. Unter anderem soll Spezialeinsatzkommandos der Polizei der Einsatz von Explosivmitteln wie Handgranaten erlaubt werden. Der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte gegenüber der Schwäbischen Zeitung bereits präventiv zugegeben: „Wir gehen an die Grenze des verfassungsmäßig Machbaren.“ …“ | Aus: „Harsche Kritik an grün-schwarzen Überwachungsplänen“, Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Harsche-Kritik-an-gruen-schwarzen-Ueberwachungsplaenen-3858580.html

kob, 14.10.2017 12:36 “ … Vor langer, langer Zeit gab es einmal eine Partei die sich für die Natur einsetzte und die Farbe eines gesunden Blattes zu ihrem Namen machte. Sie war pazifistisch, menschenfreundlich, gegen Überwachung, etc. Wie sich die Zeiten ändern. …“

Charly, 17.10.2017 10:47: “ … [ “ … Die Unterzeichner sind in der sicherheitspolitischen Elite keine Unbekannten, sondern die üblichen Verdächtigen … unter anderem … Ralf Fücks, grüner Realo und lange Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung. … Lobend erwähnt Taylor, dass die Grünen „ihre pazifistische Protesthaltung der 1980er Jahren größtenteils aufgegeben haben“. …“] Entgegen der harten Realität werden die Grünen aber immer noch medial als links dargestellt. …“ Kommentar zu: Dirk Eckert (17. Oktober 2017): https://www.heise.de/tp/features/Die-Westbindung-Deutschlands-soll-erhalten-werden-3862202.html

geradeheraus, 17.10.2017 10:35: “ … [“ … Veränderungen in der deutschen Sicherheitspolitik seien leider schwierig, denn Meinungsumfragen in Deutschland zeigten, dass die Bevölkerung zwar Stabilisierungseinsätze und Ausbildungsmissionen der Bundeswehr wie in Afghanistan und Mali unterstütze. Kampfeinsätzen stünden die Deutschen aber ablehnend gegenüber, klagt Taylor. Ständig „plapperten“ sie: „Es gibt keine militärische Lösung.“ … „] Schon sehr lästig, so eine friedliebende, plappernde Bevölkerung! … Aber schön, wie die Grünen eingeordnet werden! …“ | Kommentar zu: Dirk Eckert (17. Oktober 2017): https://www.heise.de/tp/features/Die-Westbindung-Deutschlands-soll-erhalten-werden-3862202.html

lemonhorse / 17 Oktober 2017 / Überwachungssysteme, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #3… ]

Murat Kurnaz (11. Oktober 2017): “ … [Fünf Jahre lang saß Murat Kurnaz im Lager Guantánamo, heute ist er Sozialarbeiter in Bremen. Mit einem Appell wendet er sich an Migrantenkinder, wie er selbst eines war – und an junge Flüchtlinge. ] … Ich treffe häufiger mal Jungs, deren größtes Ziel es ist, reich zu werden. Die damit prahlen, Drogen verkaufen zu wollen oder die Mafia toll zu finden. Alter, sagen sie: Alles, bloß kein Opfer. … Ich bin der aus Guantánamo. Der Bremer Türke. Der, der diesen irren Vollbart hatte, als er nach fünf Jahren rauskam. … Ich halte heute Vorträge im Auftrag von Menschenrechtsorganisationen. Aber vor allem arbeite ich als Sozialarbeiter mit Jugendlichen. Als Kultur- und Sprachvermittler, so heißt das. Ich gehe in Bremer Flüchtlingsheime und unterrichte an Bremer Schulen sogenannte Vorschulklassen, in denen die Jugendlichen Deutsch lernen, ehe sie in die regulären Klassen kommen. … Ich bin nicht der Typ, der die Leute mit seiner Meinung behelligt. Aber wenn ich in den letzten zwölf Monaten den Fernseher eingeschaltet habe, dann habe ich da zu viel Gewalt gesehen – und zu wenige, die sich dieser Gewalt entgegenstellen. … “ –>> http://www.zeit.de/2017/42/integration-guantanamo-sozialarbeit-fluechtlinge/komplettansicht

Erich Daniel #95 (12.10.2017): “ … Entschuldige Murat, dass ich dich damals auch für einen Terroristen gehalten habe. …“

r.schewietzek #4 (12.10.2017): “ … und danke, daß Sie Ihre Menschlichkeit nicht verloren haben und keinen Haß verbreiten …“

Tomtell #50 (12.10.2017): “ … Übrigens: Der Mann, der Kurnaz damals in Guantanamo hängen ließ, ist heute unser Bundespräsident. …“

Ironicus #56 (12.10.2017): “ … Ich würde Herrn Kunaz aufgrund seiner gelebten Humanität zum Bundesverdienstkreuz vorschlagen. Anläßlich der Verleihung hätte der Bundespräsident Gelegenheit, sich Herrn Kurnaz zu erklären. …“

Forger #57 (12.10.2017): “ … „Es geht darum, zu schätzen, was man hat. Um Demut. Schaut euch mal um in diesem Land. Seht, wie gut es euch geht.“ Auch wenn es hier nicht perfekt ist… Jemand wie Herr Kurnaz muß es wissen! – Danke. …“

lemonhorse / 13 Oktober 2017 / Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre #2… ]

Das Reale, das Symbolische und das Imaginäre (RSI) – Die drei Strukturbestimmungen des Subjekts Reales, Imaginäres und Symbolisches sind in der Struktur eines Borromäischen Knotens miteinander verbunden, das heißt: Jedes dieser „Register“ des Psychischen bedingt die anderen beiden, so dass die drei Begriffe eine unauflösbare Einheit bilden. … [Wikipedia, „Das Reale“ (02/2013)]

kurier.at (15.03.2017, 12:36): “ … Er ist der Filmproduzent mit dem richtigen Riecher: Harvey Weinstein wird 65. Wer in seiner Gunst steht, kann im Handumdrehen zum Hollywood-Star werden …“ | https://kurier.at/stars/harvey-weinstein-wird-65-wie-tickt-der-maechtigste-mann-hollywoods/251.902.842

“ … Eigentlich klingt die Mär von der Besetzungscouch ja derart abgeschmackt, dass sie nicht einmal mehr für schlechte Witze taugt. Nun stellt sich heraus, dass die Realität leider genauso abgeschmackt ist. … Wer [Harvey Weinstein] einmal auf dem Filmfest in Cannes sah, wie er durch die Rue d’Antibes eilt, mit einem halben Dutzend, handybewehrter (männlicher) Assistenten im Schlepptau, die abwechselnd nach vorne zum Chef eilen, um ihm das nächste Telefonat zu reichen, vergisst diesen Anblick der zur Schau gestellten Macht nicht mehr. Produzenten wie Weinstein jonglieren mit vielen Millionen Dollar, sie haben tatsächlich das Potenzial, Karrieren zu kreieren oder zu zerstören. In der Branche, so heißt es jetzt, war Weinsteins Sexismus ein offenes Geheimnis, ebenso wie sein cholerisches Wesen. … Lisa Bloom, jene beratende Firmenanwältin, nennt ihn jedenfalls einen „alten Dinosaurier, der neue Wege lernen muss“. Man kennt das, vom kürzlich gestorbenen Playboy-Herausgeber Hugh Hefner bis zu US-Präsident Donald Trump … [Und da ist] die politische Dimension. Weinstein gilt als Liberaler, er hat die Demokraten mit großzügigen Spenden unterstützt und soll während des diesjährigen Sundance Filmfestivals in Park City beim Women’s March gegen Trump mitdemonstriert haben. …“ | http://www.zeit.de/kultur/2017-10/harvey-weinstein-sexuelle-belaestigung-entlassung-weinstein-studios/komplettansicht

xy1 #15 (10.10.2017): “ … Ist es auszuschließen, dass gelegentlich auch Frauen ihm mal mit einem vielversprechenden Augenaufschlag begegnet sind, um eine bessere Rolle zu bekommen, oder um eine Konkurrentin auszustechen? …“

M Schäfer (10.10.2017): #15.1 (10.10.2017): “ … Nichts ist jemals mit Gewissheit auszuschließen, deshalb haben Vermutungen keinerlei Beweiskraft. …“

einervonvieren #17 (10.10.2017): “ … Jetzt mal Ernsthaft: Wir leben in einer Zeit, wo der Wirtschaftsliberalismus und Homo Oeconomicus in weiten Kreisen als unzweifelhaft richtig dargestellt wird. Überwiegend auch in der „Zeit“ . Wenn jetzt Weinstein nichts strafrechtlich relevantes getan hat, wo liegt den dann, unter Berücksichtigung des o.a. Wirtschafts- und Menschenbild, das Problem. Er hat sein Bedürfnis (Sex) gegen das Bedürfnis eines anderen (Erfolg) angeboten. Angebot und Nachfrage. Der Markt! – Ich kenne FDP-Wähler mit denen man ernsthaft darüber diskutieren konnte, dass man über seine Organe frei bestimmen kann, also auch zum Kauf anbieten können müsste. …“

roland_s #17.1 (10.10.2017): “ … Worin das Problem liegt? Dass Männer wie Joseph Fiennes, Ben Affleck, John Goodman, Colin Firth, Brad Pit, Christoph Walz, Leonardo di Caprio, Liam Neeson oder John Reilly nicht über die Besetzungscouch mussten, um in Filmen wie Shakespeare in Love, The Artist und The King’s Speech, Gangs of New York, Inglorious Basterds, Django Unchained oder The Hateful Eight mitspielen zu können. Wer darin kein Problem sieht, hat den Schuss nicht gehört. …“

fiesematente #17.2 (10.10.2017): “ … Und Ryan Gosling? …“

Nachtrag #1
(11. Oktober 2017): “ … Das Ausmaß der Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein nimmt immer drastischere Formen an. Wie das Magazin „New Yorker“ berichtet, werfen drei Frauen dem 65-jährigen vor, sie vergewaltigt zu haben. … Schon zuvor hatte sich Weinstein entschuldigt und eine Auszeit angekündigt, um seine „Dämonen“ in den Griff zu bekommen. Er befindet sich Medienberichten zufolge in Europa, um sich in einer Einrichtung ärztlich behandeln zu lassen. … Manche Vorfälle reichen laut „New York Times“ fast drei Jahrzehnte zurück. Mit mindestens acht Frauen habe Weinstein sich außergerichtlich geeinigt. …“ | http://www.stern.de/lifestyle/leute/-es-war-ein-albtraum—-harvey-weinstein-soll-mehrere-frauen-vergewaltigt-haben-7655940.html

(10.10.2017): “ … So soll Weinstein sich vor der TV-Journalistin Lauren Sivan (39) ohne deren Einverständnis im Keller eines Restaurants selbst befriedigt haben. Die beiden sollen sich in dem inzwischen geschlossenen Restaurant Cafe Socialista kennengelernt haben, das unter anderem dem Filmproduzenten gehörte. Nach einem ungefähr zehnminütigen Gespräch habe Weinstein sie gefragt, ob er sie herumführen dürfe. Anschliessend habe er sie in einen abgesperrten Restaurantbereich im Keller gebracht und versucht, sie zu küssen. «Als ich ihn abblitzen liess, sagte er: Dann steh dort und sei still», sagt Sivan in der TV-Show «Megyn Kelly Today». Anschliessend habe er begonnen zu onanieren und in eine Topfpflanze ejakuliert. …“ | https://www.blick.ch/people-tv/kino/eklige-details-im-sex-skandal-um-harvey-weinstein-er-hat-vor-mir-in-eine-topfpflanze-onaniert-id7438903.html

(11 October 2017): “ … Three women have accused Weinstein of raping them in a story published online by the New Yorker. Weinstein denied the claims through a spokesperson, saying any sexual activity was consensual. Gwyneth Paltrow, meanwhile, has described Weinstein’s attempt to lure her, then 22, into giving him a massage in a hotel room, while Angelina Jolie said she refused to work with Weinstein and warned other women against it after a “bad experience” with him during her youth. An audio recording has come to light of a secretly recorded exchange in which Weinstein allegedly admits to groping the actress Ambra Battilana Gutierrez and tells her: “Don’t ruin your friendship with me.” …“ | https://www.theguardian.com/world/2017/oct/11/wednesday-briefing-the-sins-of-harvey-weinstein

Nachtrag #2:
LiberalFreedomFighter (1:02 AM GMT+0200) “ … New Reality TV Show: Cosby, Trump, and Weinstein dropped on a desert island with nothing but a casting couch, a bottle of pills, and a tiny pair of latex gloves. Who wins? …“ | https://www.washingtonpost.com/news/arts-and-entertainment/wp/2017/10/10/harvey-weinsteins-behavior-was-a-dark-inside-joke-on-shows-like-entourage-and-30-rock/?commentID=washingtonpost.com/ECHO/item/0311a63d-f87d-4050-91bd-a97fff2463a2&outputType=comment&utm_term=.9cf137e2558b

lemonhorse / 10 Oktober 2017 / Cinema.Exposure, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung / 0 Comments

lemonhorse / 7 Oktober 2017 / Akustische.Wellen, Found.Stuff / 0 Comments

[Ordnung, Herrschaft und Interessen #42… ]

ZEIT ONLINE (5. Oktober 2017): “ … Im Sommer 2013 hatte der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden lang anhaltende und weltumspannende Spähprogramme der NSA offengelegt, indem er Tausende Dokumente, Präsentationen und Projektbeschreibungen an Journalisten weitergab. … [ … Die Bundesanwaltschaft hat nach eigenen Angaben keine konkreten Hinweise auf illegale Spionage des US-Geheimdiensts NSA gegen die Bundesrepublik Deutschland gefunden. Dies gab die Karlsruher Behörde zum Abschluss ihrer Untersuchungen … in einer Mitteilung bekannt. Sie sieht demnach keinen Raum für weitere staatsanwaltschaftliche Untersuchungen. …] … “ | http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-10/nsa-affaere-spionage-deutschland-bnd-edward-snowden

Nils74 #59 (05.10.2017): “ … Was wir hier erleben, ist ein System, dem es schnurzpiepegal ist, ob seine Lügen noch geglaubt werden. …“ | http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-10/nsa-affaere-spionage-deutschland-bnd-edward-snowden?cid=15493730#cid-15493730

Schlüsselbär #92 (05.10.2017): “ … Hiermit hat die Bundesanwaltschaft ihre Glaubwürdigkeit selbst auf Ramschniveau herabgestuft. Solche offensichtlichen hilflosen Propagandalügen kennt man sonst eigentlich nur aus der DDR oder von Nordkorea. …“ | http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-10/nsa-affaere-spionage-deutschland-bnd-edward-snowden?cid=15495290#cid-15495290

Motte sagt: 5. Oktober 2017 um 16:18 Uhr: “ … Gott sei Dank konnte der GBA diese Verschwörungstheorie, dass ausländische Dienste sich nicht strengstens an unsere Gesetze halten oder gar einheimische Dienste zu widmungsfremden Handeln verleiten würden so kurz nach der Bundestagswahl widerlegen. … Wer anderes behauptet verbreitet Fake-News … Dem GBA ist man echt zu Dank verpflichtet, wie er dem Druck von Whistleblowern und dem thumben Volk (also den Teilen, die noch nicht in Argnoie verfallen sind und von denen alle alles wissen dürfen weil es wirklich niemanden interessiert) standgehalten hat und die westlich-demokratischen Werte gegen soviel Unbill verteidigt hat. … Das Gute ist gut und daher können hier gar keine Gesetze gebrochen worden sein – und falls doch, dann sollten ja alle diese „unscharfen“ Regeln soweit adaptiert worden sein, dass sie jetzt passen. …“ Aus einem Kommentar zu: https://netzpolitik.org/2017/nichts-gefunden-auch-der-generalbundesanwalt-hat-nsa-affaere-beendet/

lemonhorse / 6 Oktober 2017 / Überwachungssysteme, Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

[Zeit im Bild (Wien, um 1930) #17… ]

Obstverkäufer, Wien, um 1930 Edith Tudor-Hart

// „Im Schatten der Diktaturen“ (Edith Tudor-Hart im Wien Museum)
// Impuls via thegap.at (23.09.2013)

“ … Tudor-Hart [(als Edith Suschitzky geboren 28. August 1908 in Wien, Österreich-Ungarn; gestorben 12. Mai 1973 in Brighton)] … [machte] Während des Krieges […] Arbeiten für die Kriegspropaganda und erhielt nach Ende des Krieges nur noch sporadische Aufträge … Tudor-Hart hatte ein Verhältnis mit dem Atomwissenschaftler Engelbert Broda und wurde daher wie er auch der Spionage verdächtigt. Aus Sorge vor einer Hausdurchsuchung kurz nach der Flucht der Spione Donald Macleans und Guy Burgess‘ 1951 vernichtete sie die meisten Abzüge, einen Teil der Negative und die dokumentarischen Aufzeichnungen. Sie zog nach Brighton, wo sie in Armut ein kleines Buchantiquariat betrieb … Tudor-Harts wiederkehrende fotografische Themen waren Kinder, Arbeitslosigkeit und Obdachlosigkeit. Sie fotografierte im Mittelformat mit einer Rolleiflex, was ihr erlaubte, beim Fotografieren mit den Personen offen zu kommunizieren, da sie ihr Gesicht nicht hinter der Kamera versteckte. Die National Gallery of Scotland rekonstruierte mit dem ihr übergebenen Nachlass das fotografische Werk, das 2012 in einer Retrospektive ausgestellt wurde. Peter Stephan Jungk, Sohn von Ediths Cousine Ruth Suschitzky (1913–1995), veröffentlichte 2015 eine Biografie. …“
// https://de.wikipedia.org/wiki/Edith_Tudor-Hart
// https://de.wikipedia.org/wiki/Rolleiflex

lemonhorse / 27 September 2017 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

[LemLab (2017)… ]

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


// http://www.subfrequenz.net/mp3files/Robert/LesFluersDuGarage/20171001_lemlab_thema_git.mp3

„Radio Maas“ Verstärker (Einzelstück, mit zwei EL84 Röhren)

“ … Die EL84 ist eine Elektronenröhre mit Novalsockel (Pressglas-Miniatursockel) und wurde 1953 vom Philips-Konzern primär als Niederfrequenz-Endpentode für den Einsatzbereich in Audioverstärkern entwickelt. … Sie löste die 1947 konstruierte 9-W-Endpentode EL41 ab, die weniger Leistung abgeben konnte und noch den thermisch und fertigungstechnisch eher ungünstigen Rimlocksockel (B8A) aufwies. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/EL84

lemonhorse / 23 September 2017 / Akustische.Wellen, Kiel.Refugium, Visual.Notes / 0 Comments

[Politik als l’art pour l’art … ]

“ … Mit dieser Redewendung [‚L’art pour l’art‘] wird vor allem die Priorität der künstlerischen Form und der ästhetischen Gestaltung hervorgehoben. In Frankreich wurde diese Kunstauffassung in der Literatur vornehmlich von Gustave Flaubert und Charles Baudelaire, in England von Oscar Wilde und in Deutschland von Stefan George vertreten. …“ | https://de.wikipedia.org/wiki/L%E2%80%99art_pour_l%E2%80%99art (09/2017)

Michael Angele (Ausgabe 37/2017): “ … Wer die Partei ärgerlich findet, argumentiert ernst und ohne doppelten Boden, wer sie mag, übernimmt deren zynischen, frotzelnden Duktus des Sprechens: „Und was hast du gemacht? SPD gewählt? Das ist eine Spaßpartei ohne gute Witze“, kommentiert einer, übrigens ein Freund. … Damit zu Karl-Ove Knausgård. Er ist in meinem Milieu, das man im weitesten Sinn als urban-linksliberal bezeichnen könnte, ebenfalls sehr beliebt. Allerdings aus den genau entgegengesetzten Gründen. Man kann sich nicht vorstellen, dass Knausgård jemals eine Satire schreibt, und wenn, dann wollen wir sie nicht lesen. Es heißt, dass sein autobiographischer Zyklus Mein Kampf süchtig macht, weil er den Alltag ernst nimmt. … Wir sind moderne, gespaltene Menschen, aber wir sehnen uns nach einem eigentlichen, ungebrochenen Leben. Das der reine Horror wäre. …“ | https://www.freitag.de/autoren/michael-angele/was-hat-die-partei-im-wahlkampf-verloren

Lethe vor 2 Tagen „… Wenn es der Partei wirklich um etwas ginge, müsste sie wie Pispers – der gemerkt hat, dass sein Publikum köstlich amüsiert ist, wo es ihn eigentlich steinigen müsste – der Verzweiflung anheimfallen und sich selbst auflösen. Aber Sonneborn und Cos. Klamauk kommt nicht über l’art pour l’art hinaus. …“

Gunnar Jeschke vor 2 Tagen: “ … Die Partei ist bei allem Klamauk eigentlich ernsthafter als die anderen Parteien, eben weil selbstreflektiert. Das ist kein Lob dieser Partei, die wohl kaum die Organisationsstruktur hat, um auch ernsthaft Politik zu machen. Es ist aber ein vernichtender Kommentar über das gegenwärtige Parteiensystem insgesamt. …“

Richard Herzinger (04.09.2017): “ … Der Vorname des AfD-Rechtsaußen Höcke wurde von „Björn“ in „Bernd“ korrigiert. Die frohe Botschaft der „Partei“ an die AfD-Anhänger: Ihnen würden ihre Fake News jetzt nicht mehr von Bots, sondern von realen Menschen geliefert. …“ | https://www.welt.de/debatte/kommentare/article168305094/Die-Pausenclowns-der-Partei-bedienen-ein-Klischee.html

Günther R., vor 3 Wochen: “ … Soll keiner sagen man hätte uns nicht gewarnt „Die Partei“ sind in Wahrheit also jetzt die russischen Hacker die den Wahlkampf manipulieren und ich dachte die lutschen nur Bundstifte, hätte ich beinahe drauf wetten können. …“

“ … „Mit diesen Schnupsis ist kein Staat zu machen“, antwortet Martin Kaul von der „taz“ in einer Replik. Wer die Partei wähle, sei „zutiefst demokratiefeindlich“, meint Benjamin Konietzny von „n-tv“. Auch Medienkritiker Stefan Niggemeier von „Übermedien“ hält ein Kreuz bei der Partei für „verschenkt“. …“ | http://www.stern.de/politik/deutschland/bundestagswahl–ist-es–undemokratisch—die-partei-zu-waehlen–7624946.html

Luisa Degenhardt – Redaktion Nordbayerische Nachrichten Pegnitz und Auerbach (09/2017): “ … Zum Gespräch lädt [Wolfgang Karl (Die Partei)] in seine Wohnung nach Bayreuth ein. Er trägt Teile der „Parteiuniform“. Über einem blauen Hemd sitzt die Parteibinde am rechten Oberarm. Was fehlt ist die rote Krawatte, „die muss möglichst billig sein“, und ein grauer Anzug. „Der muss aus einem miserablen Material wie Viskose sein“, sagt der 29-Jährige mit der Ray-Ban-Brille. … „Wir sind ein politischer Rockerclub.“ … Die Partei werde nicht in diesen Bundestag einziehen. Doch wenn sie mehr als 0,5 Prozent der Wählerstimmen erringe, rutsche sie in die Parteienfinanzierung rein, bekomme also finanzielle Mittel vom Staat. …“ | http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/wolfgang-karl-die-partei-wir-sind-ein-politischer-rockerclub-1.6641380

Peter Rauscher (15.09.2017): … Muss die nächste Bundesregierung eine jährliche Obergrenze für Flüchtlingszuzug einführen und durchsetzen?
Wolfgang Karl: Sicher, wenn sie es schafft, gleichzeitig eine Obergrenze für Opfer von Kriegen und Vertreibungen weltweit einzuführen. So eine Art Maximum-Death-Flatrate könnte ein humanitärer Durchbruch sein. Vielleicht rüsten wir künftig Waffen mit einer Sperre aus: Bei Maschinengewehren wird beim Erreichen der Totengrenze die Schussrate gedrosselt.
Was kann der Staat tun, damit in Deutschland die Geburtenrate steigt?
Wolfgang Karl: In katholischen Gegenden versucht es die Kirche schon seit langer Zeit erfolglos mit einem Kondomverbot. Als Satiriker habe ich da eine lustige Lösung, die sicherlich niemand ernst nehmen wird, sie ist auch zu verrückt: Wie wäre es damit, Eltern stärker zu fördern, damit Kinder kein Armutsrisiko mehr sind? Man könnte – ganz verrückt – Steuervorteile nicht mehr an die Ehe, sondern an die Zahl der Kinder binden und Betreuungsplätze wirksam garantieren. …“ | http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/die-partei-elf-fragen-wolfgang-karl_605817

Anna-Maria Schneider „Bundestagskandidat Armin Kabis fordert den Bau einer Mauer zur Schweiz“ (19.09.2017): “ … Der Tengener Altenpfleger ist froh, wenn der Wahlkampf für ihn vorbei ist. Trotz all der Politikverdrossenheit zollt er seinen Wahlkampfkollegen den größten Repekt: „Ich ziehe den Hut vor all den Politikern, die regelmäßig in den Fußgängerzonen stehen, ohne Aussicht auf ein Mandat“, sagt er und zeigt auf den SPD-Stand gegenüber. Ihm habe der Wahlkampf zwar großen Spaß gemacht, doch bereiten ihn die Gespräche mit den Wählern auch Sorgen. Seine politische Enttäuschung führte ihn zur Satire-Partei, viele andere hätten sich der populistischen AfD zugewandt. Ohne sich mit deren Inhalten auseinanderzusetzen, wie er bemängelt. Kabis blickt alles andere als hoffnungsvoll in die deutsche Zukunft und wird zum Schluss philosophisch: „Vielleicht ist Die Partei auch nur die Begleitmusik zum Untergang, ähnlich dem Dadaismus in den Zwangziger Jahren, bevor die Nationalsozialisten an die Macht kamen“. Ein bisschen Klamauk mache die ernste Situation erträglicher. Es sind resignierte Worte eines müden Altenpflegers, der nebenher einen Bundestagskandidaten spielt. Doch der Moment der Schwäche ist gleich vorbei und Kabis findet zurück in seine Rolle. Zum Abschied drückt er die Hand und sagt „Wir sehen uns dann ja nicht mehr, ab nächster Woche bin ich in Berlin“. Wieder hat er alle Lacher auf seiner Seite. …“ | https://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kreis-konstanz/Bundestagskandidat-Armin-Kabis-fordert-den-Bau-einer-Mauer-zur-Schweiz;art372432,9418673

lemonhorse / 19 September 2017 / Daten.PolitixMicro, Fraktal.Text, Gespaltene.Deutung, Global.Politix:Micro / 0 Comments

lemonhorse / 16 September 2017 / Found.Stuff, Kiel.Refugium, Visual.Notes / 0 Comments

lemonhorse / 14 September 2017 / Found.Stuff, Kunst.Encoder, Visual.Notes / 0 Comments

1 2 3 208